Ruhrtriennale folgen

Harvard-Professor Homi K. Bhabha hält die Festivalrede bei der Ruhrtriennale 2019

Pressemitteilung   •   Jun 13, 2019 11:37 CEST

Harvard-Professor Homi K. Bhabha

Sehr geehrte Damen und Herren,

die diesjährige Festivalrede hält der renommierte Harvard-Professor Homi K. Bhabha zum Thema „Kulturelle Vielfalt und Praktiken von Ausgrenzung und Marginalisierung“ am 12. September, um 18.30 Uhr in der Turbinenhalle an der Jahrhunderthalle in Bochum.

Homi K. Bhabha ist einer der bedeutendsten Denker kultureller Vielfalt und ihrer Praktiken unter Bedingungen von Exil und Migration. Er hat die Theorie des Postkolonialen entscheidend geprägt. In seiner Publikation von 1994 (Location of Culture) legt er Konzepte dar, die immer noch höchst aktuell sind, u.a. entwickelte er die Theorie des „Third Space“ als räumlich konzipierte Zone kultureller Differenz. Der „Third Space“ ist durch Hybridität, Ambivalenz und Kosmopolitismus gekennzeichnet. Er wurde auch Namensgeber des Ruhrtriennale Festivalzentrums seit der Intendanz von Stefanie Carp.

Von Bhabha geprägte theoretische Figuren sind Schlüsselkonzepte aktueller Kulturtheorie. Seine Thesen und Konzepte entfalten ihre Wirkung nicht nur in den Literatur-, Kunst-, Kultur- und Sozialwissenschaften; sie inspirieren auch öffentliche Debatten zu Integrationspolitik und Interkulturalität. Derzeit beschäftigt sich Bhabha insbesondere mit dem Thema Menschenrechte und fokussiert in seiner Festivalrede Praktiken von Ausgrenzung und Marginalisierung.

Tickets für die Festivalrede kosten zehn Euro und sind ab sofort an allen bekannten Vorverkaufsstellen, über die Tickethotline: 0221 280210 und online unter ruhr3.com/festivalrede erhältlich.

Mit freundlichen Grüßen

Verena Bierl
Pressesprecherin

________________

Die Ruhrtriennale – das Festival der Künste lädt jedes Jahr zeitgenössische Künstler*innen ein, die monumentale Industriearchitektur der Metropole Ruhr zu bespielen. Hallen, Kokereien, Maschinenhäuser, Halden und Brachen des Bergbaus und der Stahlindustrie verwandeln sich jedes Jahr in beeindruckende Spielorte für Kunst an den Schnittstellen von Musiktheater, Schauspiel, Tanz, Performance und Bildender Kunst und machen die Ruhrtriennale zu einem weltweit einzigartigen Festival.

Die Programmausrichtung wird maßgeblich von der Intendanz bestimmt, die alle drei Jahre neu berufen wird. Die Intendantin der Festivalausgabe von 2018 - 2020 ist Stefanie Carp. Die Ruhrtriennale 2019 findet vom 21. August 29. September statt.

Kultur Ruhr GmbH | Gerard-Mortier-Platz 1 | 44793 Bochum | Amtsgericht: Bochum | HRB 16669, UST-ID Nr. DE 223 424 543 | Vorsitzende des Aufsichtsrats: Isabel Pfeiffer-Poensgen | Intendantin der Ruhrtriennale und Geschäftsführerin: Dr. Stefanie Carp | Geschäftsführerin: Dr. Vera Battis-Reese


Angehängte Dateien

PDF-Dokument

KULTUR RUHR NEWSROOM 2018