Ruhrtriennale folgen

Kornél Mundruczó inszeniert György Ligetis „Requiem“ bei der Ruhrtriennale

Pressemitteilung   •   Sep 04, 2019 15:09 CEST

Evolution © Heinrich Brinkmöller-Becker/Ruhrtriennale 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

die neue Kreation des ungarischen Theater- und Filmregisseurs Kornél Mundruczó feiert am morgigen Donnerstag, 5. September 2019 in der Bochumer Jahrhunderthalle Premiere. Im Zentrum von „Evolution“ steht György Ligetis berühmtes Requiem, das von den Bochumer Symphonikern unter der musikalischen Leitung von Steven Sloane gemeinsam mit dem lettischen Staatschor interpretiert wird.

Das Werk dieses ungarischen Komponisten ist gekennzeichnet von innovativer Klangsprache, die in den sechziger Jahren die Musikwelt revolutionierte. Kornél Mundruczó wählte aus dem Oeuvre das „Requiem“, das Cineasten aus Stanley Kubricks Film "2001: Odyssee im Weltraum" kennen. Bei „Evolution“ geht es um eine Zeitreise: dreimal wird das Werk erklingen, drei Zeiten werden die Zuschauer*innen erleben: Vergangenheit — Gegenwart — Zukunft. Die Totenklage Ligetis begleitet die Geschichte einer Frau und ihrer Tochter durch die wechselvolle Geschichte des 20. Jahrhunderts, welche in einer magischen Vision endet.

Die Uraufführung wird sich zwischen Konzert und Theater bewegen; entwickelt wird sie mit der freien Theatergruppe Proton Theater und den Texten der Dramatikerin Kata Wéber.

Kornél Mundruczó, dessen verstörend realistische Erzählweise ihn international berühmt machte, hat an der Vlaamse Opera in Antwerpen bereits Leoš Janáčeks „Die Sache Makropulos“ inszeniert, mehrere Spielfilme bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes gezeigt und Mitte August bei den Salzburger Festspielen Ferenc Molnárs „Liliom“ als Koproduktion mit dem Thalia Theater Hamburg realisiert.

Evolution Uraufführung
5./7./8./12./13./14. Sept, 20.30 Uhr
Jahrhunderthalle Bochum
Tickets ab 20 €

Informationen
www.ruhr3.com/evolution


Eine Produktion der Ruhrtriennale in Kooperation mit Proton Theater Budapest.
Gefördert durch die Kunststiftung NRW.

     

Mit freundlichen Grüßen

Verena Bierl
Pressesprecherin


________________

Die Ruhrtriennale – das Festival der Künste lädt jedes Jahr zeitgenössische Künstler*innen ein, die monumentale Industriearchitektur der Metropole Ruhr zu bespielen. Hallen, Kokereien, Maschinenhäuser, Halden und Brachen des Bergbaus und der Stahlindustrie verwandeln sich jedes Jahr in beeindruckende Spielorte für Kunst an den Schnittstellen von Musiktheater, Schauspiel, Tanz, Performance und Bildender Kunst und machen die Ruhrtriennale zu einem weltweit einzigartigen Festival.

Die Programmausrichtung wird maßgeblich von der Intendanz bestimmt, die alle drei Jahre neu berufen wird. Die Intendantin der Festivalausgabe von 2018 - 2020 ist Stefanie Carp. Die Ruhrtriennale 2019 findet vom 21. August 29. September statt.

Kultur Ruhr GmbH | Gerard-Mortier-Platz 1 | 44793 Bochum | Amtsgericht: Bochum | HRB 16669, UST-ID Nr. DE 223 424 543 | Vorsitzende des Aufsichtsrats: Isabel Pfeiffer-Poensgen | Intendantin der Ruhrtriennale und Geschäftsführerin: Dr. Stefanie Carp | Geschäftsführerin: Dr. Vera Battis-Reese


Angehängte Dateien

PDF-Dokument

KULTUR RUHR NEWSROOM 2018