Ruhrtriennale folgen

Barbara Frey wird Intendantin der Ruhrtriennale für die Spielzeiten 2021 bis 2023

Pressemitteilung   •   Jul 03, 2019 15:17 CEST

Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen und Barbara Frey © Tobias Kreutzer/MKW

Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen hat heute (3. Juli 2019) die künftige Intendantin der Ruhrtriennale vorgestellt. Die Schweizer Theaterregisseurin und Musikerin Barbara Frey übernimmt ab November 2020 für drei Jahre (Spielzeiten 2021–2023) die künstleri-sche Leitung des größten Kulturfestivals in Nordrhein-Westfalen. In sei-ner heutigen Sitzung hat der Aufsichtsrat der Kultur Ruhr GmbH unter dem Vorsitz von Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen die neue Intendan-tin ernannt.

„Ich freue mich sehr, dass es gelungen ist, Barbara Frey als zukünftige Intendantin der Ruhrtriennale zu gewinnen. Sie hat die vergangenen zehn Jahre mit großem Erfolg die Geschicke des Schauspielhauses Zü-rich gelenkt und ist eine sehr anerkannte Theatermacherin im deutsch-sprachigen Raum und in Europa. In Zürich hat sie gezeigt, dass sie für ein offenes, neugieriges und lebendiges Theater auf höchstem Niveau steht. Ich bin sehr gespannt auf das künstlerische Programm unter ihrer Leitung und die Produktionen, mit denen sie die besonderen Industrie-stätten des Ruhrgebiets bespielen wird“, sagte Kultur- und Wissen-schaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen.

„Ich freue mich sehr über meine Berufung als Intendantin der Ruhrtrien-nale ab 2021. Die Spielorte der Ruhrtriennale sind historisch gesehen unvergleichlich. Sie erzählen von vergangener Zukunft. Wir werden da-nach forschen, was die Umwidmung der Räume bedeutet: Aus stillge-legten Stahlwerken und Zechen entstehen immer wieder neue Denkorte der Kultur. Dies ist einzigartig, eine große Herausforderung und eine schöne Vision für die intensive Zusammenarbeit mit Menschen aus an-deren Kunstformen und anderen kulturellen Zusammenhängen. Die Kul-turschaffenden in Nordrhein-Westfalen sind, ebenso wie das dortige Publikum, zu Recht bekannt für ihre Offenheit, Neugierde und Zuge-wandtheit zu allen erdenklichen Formen künstlerischer Energien“, sagte Barbara Frey.

Ruhrtriennale 2019
Die diesjährige Spielzeit der Ruhrtriennale findet vom 21. August bis 29. September 2019 statt. Unter der derzeitigen Intendantin Stefanie Carp sind rund 150 Veranstaltungen vorbereitet, darunter Musiktheater, Schauspielproduktionen sowie Konzerte. Zudem sind vier Installationen bei freiem Eintritt zu besuchen. Unter den insgesamt 36 Produktionen sind 14 Ur- und Erstaufführungen. Mehr als 840 Künstlerinnen und Künstler aus 35 Ländern werden bei der Ruhrtriennale in 13 unter-schiedlichen Spielstätten in Bochum, Duisburg, Essen und Gladbeck auftreten.

Weitere Informationen finden Sie im Anhang. Bildmaterial finden Sie hier

Kontakt

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen
Referat Presse und Kommunikation
Telefon 0211 896 - 4790
presse@mkw.nrw.de

___________________________________________________________

Aufsichtsrat der Kultur Ruhr GmbH

Isabel Pfeiffer-Poensgen
Aufsichtsratsvorsitzende

Anne Katrin Bohle, Prof. Dr. Norbert Lammert
Stellvertreter

Dr. Arnim Brux, Dr. Hans-Dieter Fischer, Karola Geiß-Netthöfel, Lothar Gräfingholt, Gerhard Heilgenberg, Dr. Michael Henze, Dr. Hildegard Kaluza, Dr. Christian von Kraack, Peter Landmann, Bettina Milz, Jörg Obereiner, Monika Simshäuser, Petra Zielazny

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

KULTUR RUHR NEWSROOM 2018